Lebenslauf Christian Scholz

eMail: scholz@1v.com

Telefon: +49 681 302 – 4120
Telefax: +49 681 302 – 3702
twitter:   DerAnhalter

Webseiten:
http://1v.com
http://www.imma.org
http://www.orga.tv
http://Per-Anhalter-durch-die-Arbeitswelt.de
http//Die-Generation-Z.de
 http://mogelpackung-work-life-blending.de

Interviews:
2006  trend – Zeitschrift für soziale Marktwirtschaft (geführt von Judith-Maria Gillies)
2010  Zeitschrift für Management (geführt von Volker Stein)
2014  Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht
2015  Human Resource Manager
2017 Personalwirtschaft (geführt von Erwin Stickling)
2017 Human Resources  (geführt von Charlotte Schmidt)
2018 HR-Performance (geführt von Franz Langecker)

Schriftenverzeichnis: -> Hier

ChrScholz_600x400

 

Geboren am 18.10.1952 in Vöcklabruck/Oberösterreich. Nach Studium und Assistententätigkeit an der Universität Regensburg sowie Forschungsaufenthalten an der Harvard Business School (Mustererkennung und Branchenanalyse im strategischen Management). wurde er 1986 als Hochschullehrer an die Universität des Saarlandes nach Saarbrücken berufen. Dort gründete er den ersten Universitätslehrstuhl in Deutschland, der die Bezeichnung „Personalmanagement“ im Titel führt. Hier entstanden das inzwischen bereits in der 6. Auflage erschienene Handbuch „Personalmanagement“ (Vahlen 2014) sowie die „Grundzüge des Personalmanagements (Vahlen 2014). Von 2001 bis 2007 war Christian Scholz Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGfP). Von 1990 bis 2014 war er Herausgeber der Zeitschrift für Personalforschung (ZfP). Er ist ferner Gründungsdirektor des des wirtschaftswissenschaftlichen Zweiges im Europa-Instituts der Universität des Saarlandes (EIABM). Von 2010 bis 2012 war er Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Sein zentraler Tätigkeitsbereich ist die Erforschung der Arbeitswelt. Ein wichtiges Ergebnis: Die Trendstudie „Spieler ohne Stammplatzgarantie – Darwiportunismus in der neuen Arbeitswelt“ (Wiley 2003). Als Nachfolgestudie beschäftigt sich Christian Scholz aktuell mit der neuen Generation Z (Wiley 2014) und der digitalen Transformation, die aktuell zu einer „Mogelpackung Work-Life-Blending“ (Wiley 2018) führt.

 

Weitere Forschungs-, Beratungs- und Vortragsschwerpunkte: Human Capital Reporting („HCR10″), Human Capital Measurement  („Saarbrücker Formel“), Hochleistungsteams („5-Sekunden-Modell“) sowie Professionalisierung der Personalarbeit („Kompetenz4HR“).

1998 startete er mit orgaTV (www.orga.tv) den ersten universitären Internet-TV-Sender Europas. Er ist zudem im Executive Board der International Media Management Academic Association, einem globalen Zusammenschluss von Medienforschern; von 2007 -2011 leitete er IMMAA.

Diese Aktivitäten, die durchaus kontroverse Diskussionen auslösten, brachten ihn sechsmal auf die von der Fachzeitschrift Personalmagazin erstellte Liste der 40 führenden Köpfe im Personalwesen und danach 2015 in die „Hall of Fame“. Christian Scholz publiziert in wissenschaftlichen Zeitschriften, schreibt regelmäßig seine Kolumnen (unter anderem iim STANDARD) und bloggt als „Per Anhalter durch die Arbeitswelt“.